Arbeitsgruppe Naturschutz Markgräflerland e.V.

logo
bitteres Kreuzblümchen Zauneidechse Kleiner Fuchs

Wer sind wir?

Die Arbeitsgruppe Naturschutz Markgräflerland e.V. ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Ortsgruppen des Schwarzwaldvereins, der Naturfreunde und von Persönlichkeiten, die den Naturschutz in unserer Heimat besonders fördern.

Wir betreiben aktiven Naturschutz

Auf diese Weise erhalten und schaffen wir neue Lebensräume. Und - wir sind darin im gesamten Landkreis Lörrach recht erfolgreich.
unser Mitarbeiter
Ende der 1960er Jahre begann unser Ehrenvorstand Günter Braun (1926 - 2011)als Naturschutzwart des Schwarzwaldvereins Biotope zu sichern. Gemeinsam mit zwölf Ortsgruppen des Schwarzwaldvereins und zwei Ortsgruppen der Naturfreunde gründete er 1988 die Arbeitsgruppe Naturschutz Markgräflerland (ANM) e.V. Die Arbeitsgruppe bearbeitet und pflegt derzeit über 100 Hektar Biotopfläche.





Rechnen Sie nach ...

und stellen Sie fest, dass wir im Jahr 2013 unser 25 jähriges Jubiläum feiern konnten.

Wir taten dies mit großem Stolz auf die bisherigen Leistungen und setzen mit ungebrochener Motivation unsere Arbeit fort, auch wenn uns zunehmend Sorgen um die erforderlichen Finanzmittel plagen.

Bei der Vereinsgründung hatte die ANM bereits 13 ha in Pflege. Heute sind es über 100 ha Flächen, die wir mit zwei hauptamtlichen Mitarbeitern betreuen. Wir sind damit im Landkreis Lörrach der größte private öffentlich geförderte Landschaftspflegebetrieb. Die Flächen bestehen hauptsächlich aus buntblühenden Magerwiesen, Streuobstwiesen, einem Roggenacker, einer Kiesgrube, Wäldern, Feuchtgebieten und sogar Rebflächen mit Trockenmauern. Auch ein alter Kalkofen mit dem Fledi-Erlebnispfad in Kandern-Egerten gehört dazu. Ursprünglich gehörten die Rebflächen nicht zu unseren Zielobjekten. Mit dem Neubau und die Wiederinstandsetzung von Trockenmauern ist der Naturschutz im Weinbau ein Schwerpunkt unserer Arbeit geworden. Und so gibt es neben dem Apfelsaft aus den Streuobstwiesen Gutedel und Spätburgunder, die wir als Genosse bei der WG Schliengen-Müllheim produzieren lassen.

Die außergewöhnliche und immer durch den vollen persönlichen Einsatz geprägte Arbeit von Günter Braun wurde 1994 mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes gewürdigt. 2006 erhielt die ANM den Landesnaturschutzpreis des Landes Baden-Württemberg. Leider war es Günter Braun nicht mehr vergönnt, dieses Jubiläum mit zu erleben. Er ist 2011 in seinem 84. Lebensjahr verstorben.